Kirchlicher Unterricht

Unter „Glauben“ verstehen manche eine Reihe von Dingen und Ansichten, die „man glauben muss“. Und wer dieses und jenes „glaubt“, der ist dann ein guter Christ. Stimmt – einerseits. Und ist doch auch total falsch – andererseits. Warum? Nun, um solche und andere knifflige Fragen geht es im Kirchlichen Unterricht (KU).

Und hier noch ein paar weitere Themen: Wie die Bibel vom Himmel fiel – oder war das doch ganz anders? Wer die 11 Gebote schrieb usw. Ein bisschen Bibelkenntnis also. Und warum es nicht darum geht, ein Jesus-Fan zu sein. Welche großen und kleinen Glaubenshelden Gottes gute Nachricht weitertrugen, sodass sie sogar zu den Barbaren in Germanien kam – und schließlich auch ins Erzgebirge. Und weshalb es sich auch heute lohnt, diesem Gott der alten Geschichten eine Chance zu geben und es mit ihm zu wagen.

Dieser Unterricht ist – in der Regel – für Kinder und Teens der Klassen sechs bis acht – aber keine Regel ohne Ausnahme: Jeder Ältere ist uns ebenso willkommen. Insgesamt sind wir als Gruppe etwa zwei Jahre gemeinsam unterwegs. Seinen Abschluss findet der KU in einem Gottesdienst, in dem die „Abgänger“ gesegnet werden. – Anders als in den ev.-luth. Landeskirchen wird in diesem Gottesdienst kein persönliches Glaubensbekenntnis gesprochen, wodurch die Jugendlichen auch Mitglied der Kirche würden. Als Ev.-meth. Kirche hoffen wir, dass diese Entscheidung einmal ein jedes Kind, jeder Jugendliche und Erwachsene zu seiner Zeit trifft und dann in einem weiteren Gottesdienst öffentlich bekennt.


Wo?  Gemeinderaum Grünhain
Wann? 
 
dienstags, zweiwöchentlich,
gerade Kalenderwoche  
Wie spät?     15.30 - 17.00 Uhr