Gemeindefest "Verloren - Gefunden" - mit dem Kindermusical "Und er rennt"

Geschrieben von Sebastian Mann am .

MusicalDas Kinder-Musical von Peter Menger erzählt das Gleichnis vom "Verlorenen Sohn" aus der Sicht der Angestellten beim Vater. Die finden es sehr unpassend, wie sich sein Vater benimmt, als der verloren geglaubte Bruder wieder nach Hause kommt. „Nein! So was tut man(n) doch nicht! Peinlich! Und das für diesen … diesen …!“
 
Zu erleben ist das Musical, im Gottesdienst zum Gemeindefest am 10. Juni , 10 Uhr in der Ev.-luth. Kirche St. Nicolai, Grünhain.
 
 
 
 

KIK - Eileen & Matthias Münzner zu Gast am 13. April

Geschrieben von Sebastian Mann am .

mit "Du bist hier"holz - Kopie
 
Kinder Gottes dürfen damit rechnen, dass der himmlische Vater ihnen nahe ist. Aber sind wir uns dessen wirklich bewusst?
 
Was heißt es...
… Gemeinschaft mit Gott zu haben?
… ein Leben mit IHM an der Seite, in allen Situationen,
    zu führen?
… mit SEINEN Verheißungen zu rechnen?
… SEINE Liebe, jeder Zeit, zu erfahren?
 
Eileen und Matthias Münzer gehen in ihren Konzerten diesen Fragen nach und bringen musikalisch zum Ausdruck, was ihnen Glaube bedeutet.
 
Die aus Jahnsbach kommenden Gäste nehmen uns mit handgemachten Akustik-Pop nehmen uns mit auf eine Zeitreise durch die Bibel, aber auch in das eigene Herz. Sie lassen die Gegenwart Gottes wieder neu bewusst werden und erfahren. Lieder mit tiefgründigen und ermutigenden Texten regen zum Nachdenken aber auch zum Mitsingen an.
 
Ort: EmK Beierfeld | Zeit: 13. April, 19.30 Uhr
 

Verstehst Du auch, was Du liest?

Geschrieben von Sebastian Mann am .

Themenabende zu Schriftverständnis und -auslegung
 
„Sacra Scriptura sui ipsius interpres“, so galt es über Jahrhunderte seit der Reformation, „Die Heilige Schrift ist ihr eigener Ausleger“. Sie selbst leite uns an, was sie zu sagen hat. – Aber ist dem so? Wie viel lesen wir eigentlich aus ihr heraus und wie viel in sie hinein? Wird sie damit nicht zum BBB, zum Bibel-Bastel-Bogen? Oder bastelt vielleicht doch sogar jeder an seiner eigenen Fassung des „Wortes Gottes“? Gibt es wohl Aussagen, die zeitbedingt sind – oder gilt sie allumfänglich, von vorn bis hinten – da sie ewig und „von Gott eingegeben“ ist? Ist sie Menschenwort oder Gotteswort – oder beides zugleich?

KIK - Konzert mit Susanne Frankholz am 26. Januar

Geschrieben von Sebastian Mann am .

K.i.K. 2018-01-26 Plakat-Susanne-Frankholz BLebens-Lieder – mit Humor und Tiefgang – auf den Punkt gebracht – geprägt vom Glauben.
 
„Schon als Jugendliche habe ich begonnen, eigene Lieder zu schreiben“, sagt Susanne Frankholz von sich, „um auszudrücken, was mir in meinem Leben und Glauben wichtig ist.
 
Über die Jahre gingen Leben und Glaube – und damit auch meine Lieder – immer wieder durch Reifungsprozesse. Heute arbeite ich als Ingenieurin und lebe gerne als Single-Frau. Meine musikalische Gabe setze ich immer wieder für andere ein. Durch meine Lieder teile ich mit meinen Zuhörern ein Stück von meinem Leben.
 
Ich wünsche mir, dass dadurch viele Menschen ermutigt werden. Ich wünsche mir, dass Menschen (wieder) näher zu Jesus finden.
 
Jeder ist willkommen … Suchende, Fragende, Zweifelnde, Mutlose …
Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.